Diese gefüllten Hefebrötchen sind super fluffig und schmecken dank der frisch aufgeschlagenen Sahne wie kleine Wölkchen.

Gefüllte Hefebrötchen

K1600_DSC_0053.1

Gefüllte Hefebrötchen

Nach drei Wochen Zwangspause melde ich mich endlich wieder zurück!
Und zur Feier des Tages gibt es ganz einfache, gefüllte Hefebrötchen. So einfach
und doch sowas von lecker und hübsch.
Als mein Laptop vor über drei Wochen beschlossen hatte mich endgültig zu verlassen,
war ich wirklich gestresst. Es gab so viel zu tun und mir stellte sich die Frage, wie
kann man in unserer Zeit nur ohne Laptop/PC leben? – Bei mir sind gerade so
viele Projekte, die nicht nur geplant, sondern auch ausgeführt werden wollen.
Bei manchen Dingen bin ich leider so hinterher, dass ich jede freie Minute damit
verbringe wieder alles Liegengebliebene aufzuarbeiten. Und deshalb verbringe
ich gerade sehr viel Zeit mit meinem Laptop. Hihi. Aber die drei Wochen Pause
taten wirklich gut. Ich habe wieder mehr gelesen, mehr mit Freunden unternommen
und einfach nur mal dieses Offline-sein genossen.
Und obwohl die Zeit auch schön war, freue ich mich jetzt umso mehr, dass alles wieder läuft. 🙂

Rezept (für etwa 8-10 Stück):
250g Mehl
½ Hefe
1 Prise Salz
3 EL Zucker
125ml Milch
30g Butter/Margarine

1 Ei
ein Schuss Milch

200ml Schlagsahne
1 Päckchen Vanillezucker

Puderzucker

K1600_DSC_0061.1

Für die Hefebrötchen erhitzt ihr zunächst die Milch, den Zucker und die
Butter gemeinsam in einem Topf. Das Mehl siebt ihr in eine Schüssel, gebt
das Salz dazu und formt in der Mitte eine kleine Mulde, in die ihr die Hefe
rein bröselt. Sobald die Butter flüssig ist gebt ihr das Ganze in die Schüssel
mit dem Mehl (die Milch sollte nur lauwarm sein, wenn sie zu heiß ist
kann die Hefe nicht mehr arbeiten). Das lasst ihr jetzt für fünf Minuten stehen
und knetet anschließend alles zu einem festen Teig.
Den Teig stellt ihr an einen warmen Ort und lasst ihn für eine Stunde gehen.
Aus dem Teig formt ihr nun gleichmäßige Kugeln, gebt sie auf ein mit
Backpapier belegtes Blech und drückt sie platt.
K1600_DSC_0027.1
Das Ei verquirlt ihr mit etwas Milch und streicht damit die Brötchen ein.
Die Brötchen dürfen nun für etwa 15-20 Minuten bei 180°C in den Ofen.
Sobald sie schön goldbraun sind, holt ihr sie aus dem Ofen und lasst sie abkühlen.
Die Brötchen schneidet ihr dann in der Mitte auf, schlagt die Sahne mit
dem Vanillezucker steif, gebt sie in einen Spritzbeutel und spritzt sie auf
die untere Hälfte der Brötchen. Zum Schluss nur noch Deckel drauf und mit
Puderzucker bestreut servieren.
K1600_DSC_0038.1K1600_DSC_0040.1
Noch besser schmecken sie mit frischen Früchten belegt!
Zum Beispiel Erdbeeren, Heidelbeeren oder auch Kiwis 🙂

K1600_DSC_0048.1K1600_DSC_0064.1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.