Diese Mohntorte ist etwas aufwendiger gemacht, überzeugt aber durch Geschmack und Aussehen.

Mohntorte

K1024_DSC_0454.1

Mohntorte

Laange habe ich euch warten lassen, doch endlich zeige ich euch wie ich diese
Mohntorte gemacht hab. Eines kann ich schon vorweg nehmen, sie ist suuper
einfach gemacht und perfekt auch für Anfänger. Denn die Schokotafeln an der
Seite ersparen einem unschöne Ränder. 🙂 Und die Schokotafeln werten meiner
Meinung nach einfach jede Torte auf. Die Schneewittchen-Torte war meine
erste Torte mit Schokoladentafeln verziert, gefolgt von der Brombeertorte.
Genau so gab es die Torte an meinen Geburtstag und genau so hat sie wahnsinnig
lecker geschmeckt! Uns allen 🙂 Mohn steht bei mir sowieso sehr hoch im Kurs,
nur kam ich nie wirklich dazu mit Mohn zu backen.
K1024_DSC_0456 (2).1

Rezept (für die Böden Ø17cm Form):
5 Eier
1 Prise Salz
100g Margarine
90g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
40g Speisestärke
60g Mehl (für glutenfrei: REWE frei von Universalmehl)
1 1/2 TL Backpulver
120ml Milch
100g Mohn

Für die Creme:
1 Vanilleschote
2 EL Vanillezucker
400ml Sahne
500g Mascarpone
1 Päckchen Sahnesteif

Für die Deko:
350g Schokolade nach Wahl
(ich hab Zartbitter mit etwas Vollmilch gemischt)

K1024_DSC_0460.1

Für die Mohntorte trennt ihr zunächst die Eier und schlagt das Eiweiß mit einer
Prise Salz steif. In einer anderen Schüssel verrührt ihr das Eigelb mit dem Zucker,
Vanillezucker und der Margarine für etwa 5 Minuten. Nun gebt ihr die Speisestärke,
das Mehl, das Backpulver, die Milch und den Mohn dazu. Alles gut verrühren und
nur noch das Eiweiß vorsichtig unterheben. Die Masse gebt ihr nun in eine mit
Backpapier ausgelegte Form (ich habe den Teig auf zwei mal gebacken, da meine
Form sonst zu voll gewesen wäre. Falls ihr ihn auf ein mal backt dauert es circa
40 Minuten) und backt alles für etwa 20-25 Minuten bei 180°C. Sobald ihr die
Form aus dem Ofen geholt habt, löst ihr die Böden aus der Form und lasst sie auf
einem Gitter komplett auskühlen. Jeden Boden schneidet ihr nun ein mal durch.

Für die Deko schmelzt ihr die Schokolade, legt ein großes Stück Backpapier aus und
verteilt die Schokolade mit einem großen Löffel darauf. Das lasst ihr nun trocknen.
Sobald die Streifen getrocknet sind, könnt ihr sie zuschneiden wie es euch passt.
K1024_DSC_0380.1

Für die Creme schlagt ihr die Schlagsahne mit dem Sahnesteif steif, gebt das Mark
der Vanilleschote und den Vanillezucker dazu. Nun nur noch die Mascarpone
unterrühren und fertig ist die Creme!
K1024_DSC_0387.1K1024_DSC_0388.1K1024_DSC_0391.1K1024_DSC_0393.1K1024_DSC_0395.1K1024_DSC_0397.1K1024_DSC_0398.1K1024_DSC_0401.1
Die gebt ihr nun zuerst gleichmäßig auf den ersten Boden, legt den Zweiten darauf,
gebt wieder Creme dazu, legt den dritten Boden darauf, schmiert wieder Creme
drauf und legt den letzten Boden darauf. Etwas Creme könnt ihr für später in einen
Spritzbeutel füllen und im Kühlschrank bis zur weiteren Benutzung kalt stellen.
Die restliche Creme verteilt ihr gleichmäßig auf der ganzen Torte.
Ich habe meine Schokoladenstreifen noch ungleichmäßig zugeschnitten und sie
vorsichtig an die Torte geklebt. Ihr solltet die Schokoladen-Deko unbedingt
anbringen kurz nachdem ihr die Creme verteilt hab. Wenn ihr zwischen “Creme
auf Torte verteilen” und “Schokolade anbringen” zu lange wartet, halten die
Schokoladentafeln nicht mehr an der Torte.

K1024_DSC_0402.1

Mit dem Rest aus der Spritztülle habe ich noch die komplette obere Seite mit
Tupfern bedeckt. Genau so wurde die Torte bis zum Anschnitt kalt gestellt! 🙂
YUUUM
Bin ja mal gespannt, ob sie euch auch so gut schmeckt wir meiner Familie und mir!:)

K1024_DSC_0405 (2).1

K1024_DSC_0452 (2).1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.