Monatsrückblick August 2015

11924968_1166293670053539_3002978982788043678_n

Monatsrückblick August 2015

Der August hielt viele Überraschungen bereit, nicht nur was das Wetter angeht,
sondern auch Blogtechnisch. Diese Überraschungen waren jedoch nicht wirklich
schön. So wurde mein Blog gehackt und Sarahsbackblog.de war einen Tag lang
nicht zu erreichen, was eigentlich halb so wild war, aber, dass danach nicht mehr
alles so lief wie zuvor war etwas niederschlagend. Jetzt funktioniert alles wieder
wie gewohnt und es kann fröhlich weiter gebloggt werden.

Im August gab es viel zu tun, jedoch war der Monat nicht ganz so stressig wie der Juli.
Sonja und ich haben an dem Event Post aus meiner Küche :”Sommer im Glas”
teilgenommen. Hier und hier erfahrt ihr wer unsere Tauschpartnerinnen waren,
was sie von uns bekommen haben und was wir im Gegenzug von ihnen erhalten haben!
Für den September sind schon einige Rezepte geplant, also seid gespannt.

Eine Top 3 für diesen Monat zu erstellen war wirklich schwer. Eigentlich haben alle
Beiträge einen Platz in der Top 3 verdient, aber es kann eben doch nur drei
Gewinner geben.

Auf Platz 1 steht der Kirsch-Grieß-Kuchen, der durch und durch überzeugt.
Denn er ist saftig, fruchtig und so einfach gemacht.

Der Kirsch-Grieß-Kuchen schmeckt lecker und ist super einfach und super schnell gemacht! Einfach lecker!!


Den zweiten Platz belegt die frittierte Banane, weil sie eben mal ein etwas anderer
Nachtisch ist. Es ist zwar etwas aufwendiger zu machen aber man wird mit etwas
super leckerem belohnt.

Die frittierte Banane ist zwar etwas Aufwendig in der Zubereitung, ist aber jede Mühe wert!


Und Platz 3 bekommen die Kokos-Zitronen-Küchlein mit Amerettini-Boden.
Man braucht keinen Ofen und sie sind perfekt als kleine Sommererfrischung.

Die Kokos-Zitronentörtchen mit Amarettini-Boden sind super einfach und super schnell gemacht. Der Ofen bleibt bei diesen kleinen Verführungen kalt.

Was hat euch im August besonders gefallen?

One thought on “Monatsrückblick August 2015

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.