Zu Sonja's Geburtstag gibt es leckere glutenfreie und laktosefreie Torte mit Schokoboden und Kirschen!

Schoko-Kirsch-Torte (gluten- und laktosefrei)

Zu Sonja's Geburtstag gibt es leckere glutenfreie und laktosefreie Torte mit Schokoboden und Kirschen!

Schoko-Kirsch-Torte (Laktose- und glutenfrei):

Die liebe Sonja hat sich zu ihrem Geburtstag eine Torte gewünscht. Sie wollte
einen dunklen Boden, Kirschen, Farbe und dazu muss er laktosefrei und
glutenfrei sein. Gar nicht so einfach. Nach etwas hin und her hab ich mich dann
für meinen liebsten glutenfreien Boden entschieden, eine Kirschfüllung gemacht
und die Creme eingefärbt. Trotz Zeitdruck und zu heißem Wetter für eine Creme
hat dann doch noch alles so einigermaßen gepasst und ich glaube das
Geburtstagskind hat sich darüber gefreut!

Boden (für eine 17ØForm):
5 Eier
1 Prise Salz
120g Margarine
90g Zucker
2EL selbstgemachter Vanillezucker (oder 1 Päckchen gekaufter)
1 Päckchen Puddingpulver (Zartherb)
80g Speisestärke (Ich habe ALDI-Maisstärke verwendet)
1 Päckchen Backpulver
130ml Milch (Laktosefrei)
5 EL Kakao

Für die Kirschfüllung:
1 Glas Kirschen
4 TL Stärke
2 TL Zucker

Für die Creme:
3 EL Zucker
400ml Sahne (laktosefrei)
500g Mascarpone (laktosefrei)

Zu Sonja's Geburtstag gibt es leckere glutenfreie und laktosefreie Torte mit Schokoboden und Kirschen!

Für den Boden schlagt ihr zunächst das Eiweiß mit einer Prise Salz steif und
stellt es beiseite. Das Eigelb rührt ihr mit Butter, dem Zucker und Vanillezucker
cremig und gebt die restlichen Zutaten für den Boden hinzu. Dann hebt ihr das
Eiweiß und die Masse. Ich habe meinen Teig wieder auf zwei Formen verteil und
für etwa 25-30 Minuten bei 170°C gebacken. Während der Kuchen im Ofen ist,
könnt ihr schon die Sahne mit Zucker steif schlagen, die Mascarpone vorsichtig
unterrühren und bis zur weiteren Verwendung kalt stellen. Bei laktosefreien
Produkten müsst ihr immer etwas mit dem Zucker aufpassen, da sie meistens
von Natur aus schon etwas süßer sind. Die fertigen Böden aus der Form lösen
und auskühlen lassen. Sobald sie kalt sind könnt ihr sie aufschneiden, die
Kirschen abgießen, aber den Saft unbedingt auffangen und die Böden mit
etwas Kirschsaft beträufeln. (ich habe nur drei Böden verwendet, ihr könnt auch
alle vier verwenden, war mir persönlich aber etwas zu hoch. Der übrige Boden
wurde mit dem Rest der Creme und Früchten bedeckt). Etwa 6 EL vom
aufgefangenen Kirschsaft beiseitenehmen und den Rest aufkochen lassen.
Die 6 EL mit Stärke und Zucker verrühren in den heißen Kirschsaft einrühren,
aufkochen lassen, von der Platte nehmen und die Kirschen dazu geben. Rühren
und für ca. 20 Minuten stehen lassen, bis es etwas auskühlt. Dann den Boden
wieder zurück in die Springform geben oder einen Tortenring um den Boden
machen, abgekühlte Masse drüber geben und für 15 Minuten in den Kühlschrank
stellen. Einen Boden drüber geben und dann etwas von der fertige Creme
drüber verteilen und den letzten Boden noch darüber machen. Fest drücken und
dann kann es auch schon an das Eindecken gehen. Komplette Torte mit Creme
eindecken. Ich habe noch etwas von der Creme eingefärbt und damit die Torte
verziert. Torte bis zum Verzehr kalt stellen und genießen! Fertig! Ging doch recht
fix, oder?:)

Falls ihr noch Ideen braucht, wie ihr die Torte noch machen könnt dann schaut
doch mal unter Schneewittchentorte oder unter Banane-Bailey’s- Torte.
Das sind zwei Varianten dieser Torte.

Zu Sonja's Geburtstag gibt es leckere glutenfreie und laktosefreie Torte mit Schokoboden und Kirschen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.