Die Schokotorte ist gefüllt mit leckerem Schokoladenpudding und Smarties.

Schokotorte mit Smartiespudding

K1600_DSC_1029.1

Schokotorte mit Smartiespudding

Gestern feierten die Zwillinge meiner Cousine ihren zweiten Geburtstag!
So wie bis jetzt zu ihrer Taufe und zu ihrem ersten Geburtstag, haben sie
auch dieses mal zwei kleine Törtchen bekommen! Jeder natürlich eine eigene.
Beide sahen von außen gleich aus, hatten aber eine komplett andere Füllung.
Die eine innen Weiß, die andere Schwarz. Heute stelle ich euch die dunkle
Torte vor, die dank Buttercreme außen trotzdem weiß ist. Gefüllt ist sie mit
einem Mix aus Pudding und Smarties. Pudding ist sowieso lecker, egal in
welcher Form und auch Smarties sind vor allem für Kinder toll.
Vielleicht ein kleiner Hinweis an dieser Stelle: Die Kinder essen die Kuchen
natürlich nicht, oder zumindest nicht alles davon, da vor allem Smarties noch
nicht für Kinder mit zwei Jahren geeignet sind. Es geht nur darum, dass sie
merken, dass der Geburtstag was besonderes ist und natürlich darum, den
anderen Gästen eine Freude zu bereiten.
Also hier das erste Rezept der beiden Torten für euch,
das für die Schokotorte mit Smartiespudding.

K1600_DSC_1057.1

K1600_DSC_0935.1

Rezept (für eine kleine Springform):
4 Eiweiß
4 Eigelb
1 Prise Salz
125g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1TL Backpulver (gehäuft)
2 EL Kakao
80g Mehl

Rezept für die Puddingcreme mit Smarties:
1 Packung Schokoladenpudding
500ml Milch
3EL Zucker
75g Smarties

Rezept für die Buttercreme:
1Päckchen TortenCreme (Vanilla) von Dr.Oetker
300ml kalte Milch
200g weiche (nicht flüssige) Butter

K1600_DSC_0884.1

Zunächst fangt ihr an, die Eier zu trennen und das Eiweiß mit dem
Salz steif zu schlagen. Das Eigelb mit Zucker und Vanillezucker cremig schlagen,
das Backpulver, den Kakao und das Mehl dazu rühren. Bei mir ergab das
alles eine krümelige Masse, also keine Sorge, falls es bei euch ähnlich aussieht.
Die krümelige Masse verrührt ihr dann mit dem geschlagenen Eiweiß. Dabei am
besten nicht allzu stark und nicht zu viel rühren. Einfach nur alles für eine
Minute locker umrühren. Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Backform
geben (dabei darauf achten, dass ihr die Backform auf keinen Fall einfettet) und
für 15-20 Minuten bei 180°C backen. Am besten macht ihr nach circa 15 Minuten
einen Stäbchentest um zu sehen, wie lange er noch braucht. Ist der Kuchen
fertig gebacken, nehmt ihr ihn aus der Form und lasst ihn auf einem
Kuchengitter auskühlen. Sobald der Kuchen abgekühlt ist, kann es auch
schon weitergehen. Den Pudding nach Packungsanleitung zubereiten, bei
mir kamen zu dem Pulver noch 500ml Milch und 3EL Zucker hinzu.
Den Kuchen teilt ihr einmal in der Mitte und macht einen Tortenring um den
unteren Teil herum (falls ihr keinen habt könnt ihr ihn einfach zurück in die
Backform machen und den Ring als Tortenring benutzen). Den Pudding lasst
ihr nach dem Kochen für 5 Minuten abkühlen und gebt dann alles über den
unteren Teil des Bodens, der quasi im Tortenring ist. Alles für 10 Minuten kalt
stellen. Die Smarties gebt ihr nun auf den Pudding und schiebt sie mit einem
Löffelstiel etwas in den Pudding hinein. Dabei darauf achten, dass überall
genügend Smarties sind. Den oberen Teil des Kuchens drauflegen, fest drücken
und nochmals für mindestens eine Stunde kalt stellen. Nun kommen wir auch
schon zum letzten Schritt, der Buttercreme! Buttercreme nach Packungsangabe
zubereiten, bei mir wurde das Pulver mit 200g Butter und 300ml Milch verrührt.
Die Torte mit der Buttercreme von oben nach unten einhüllen und mit einem
langen Messer alles schön glatt ziehen. Ich habe meine Torte noch mit ein paar
Kerzen und dem Namen des Geburtstagskindes verziert. Wie ihr das
Schlussendlich macht ist natürlich euch überlassen. Es bietet sich auch an,
die Buttercreme dunkel einzufärben, da es etwas aufwendiger ist eine Torte
mit dunklem Boden weiß einzudecken! Da es in meinem Fall aber zwei gleiche
Torten sein sollten habe ich mich für weiß entschieden!
Viel Erfolg und Spaß beim Nachbacken!

Sarahlicious

K1600_DSC_1036.1

K1600_DSC_1107.1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.