Torte für Faule

Torte für Faule

K1600_tortefürfaule1

 

Torte für Faule

Meine Torte für Faule ist für alle, die etwas tolles Herzeigen wollen,
aber nicht die Zeit und die Lust haben den ganzen Tag in der
Küche zu stehen. Mit etwas Übung schafft ihr diese Torte in unter
zwei Stunden – jedoch ohne Abkühlzeit. Ich mache immer gern
eine kleine Torte, wenn ihr also eine Große machen wollt müsst ihr
einfach das Rezept verdoppeln. Diese Torte ist auch super wandelbar.
Die Füllungen können verändert werden, mit frischem Obst aufgepeppt
oder man macht einfach eine Schokocreme drüber.

Zutaten:

2 Eier
2 EL heißes Wasser
75g Zucker
100g Mehl
2 Tl Backpulver


200g TK Himbeeren

4-5 EL Zucker für die Himbeeren
RUF Tortencreme

250ml Milch

Ja jetzt denkt ihr vielleicht, die macht die Creme nicht mal selber – da
habt ihr auch recht, aber manchmal muss man einfach wissen an
welcher Stelle sich super Zeit sparen lässt. Und meine Meinung zu
diesem Thema ist schlicht und einfach wer “Helferchen” nicht nutzten
will muss es ja auch nicht tun, sie erleichtern einem die Arbeit jedoch enorm 😉

Zuerst startet ihr mit dem Biskuitteig. Ich habe für diese Torte eine
kleine Springform genommen (eine für das halbe Rezept). Die Eier
werden zuerst mit den zwei Esslöffeln heißem Wasser und dem
Zucker steif geschlagen. Ihr müsst dabei etwas geduldig sein, denn
es kann auch mal bis zu vier Minuten dauern bis sie wirklich steif sind.
Währenddessen könnt ihr die Form mit Backpapier auslegen.
Auf keinen Fall mit Butter arbeiten, denn der Biskuitteig fällt
zusammen wenn etwas fettiges in seine Nähe kommt. Dann schüttet
ihr ganz langsam das Mehl, das mit dem Backpulver vermischt
wurde hinzu. Sind alle Zutaten verrührt könnt ihr den Teig in die
Form füllen und im vorgeheizten Ofen (180°C) für circa 15-25

Minuten backen. Zwischendurch einfach mit einem Schaschlikspieß
reinstechen – bleibt nichts mehr vom Teig dran kleben kann
der Kuchen aus dem Ofen. Ihr müsst dann den Kuchen aus
der Form lösen und abkühlen lassen. Solange er abkühlt könnt
ihr euch der Himbeerfüllung zuwenden. Dazu einfach 200g
Tiefkühlhimbeeren in einen Topf geben, aufkochen lassen und
die 4-5 Esslöffel Zucker dazugeben und so für 8 Minuten köcheln lassen.
Im Idealfall sollten die Himbeeren etwas andicken um sie später
besser auf dem Kuchen verteilen zu können. Ist die Soße etwas angedickt
könnt ihr sie auf die Seite stellen und abkühlen lassen. Den Kuchen
zwei Mal durchschneiden und dann die Tortencreme nach Anleitung
zubereiten. Die Creme auf den oberen zwei Teilen verteilen, die
Himbeercreme auf dem Unteren und dem Mittleren (könnt ihr auch
auf dem Bild sehen). Falls euer Kuchen auch etwas gewölbt ist,
ist das kein Problem, denn man kann es gut mit der Creme ausgleichen.
Habt ihr es lieber komplett gerade, einfach oben den Deckel
gerade schneiden (am besten mit einem langen Brotmesser).
Dann könnt ihr die Teile alle übereinandersetzen und etwas
Creme in einen Spritzbeutel füllen und in der Gefriertruhe kalt stellen,
den Rest der Creme könnt ihr auf der Tortenbasis verteilen.

K1600_tortefürfaule2

Dabei müsst ihr noch nicht darauf achten, dass alles glatt ist.
Die Hauptsache ist, dass alles mit Creme voll ist. Um alles glatt zu
bekommen könnt ihr ein langes, glattes Messer nehmen, es in heißes
Wasser tauchen und von unten nach oben arbeiten. Zuerst den Rand
so glatt streichen wie es geht, dabei muss nicht alles Creme auf der
Torte bleiben, dann könnt ihr die obere Fläche glatt streichen.
Die Mitte einfach mit Schokoraspeln dekorieren und mit der Spritztülle
außen herum verzieren. Das war auch schon euer letzter Handgriff :).
Jetzt muss die Torte bis zum Verzehr kalt gestellt werden.
Auch meine Torte hat hier und da noch Ecken und Kanten, jedoch
schmecken sie trotzdem super lecker. Außerdem lassen sich die Füllung
und Creme beliebig austauschen – diese Torte wird also nie langweilig ;).

Sarahlicious

K1600_DSC_0258

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.