Zitronencremetorte

Zitronencremetorte

K1600_DSC_0359

Zitronencremetorte

Meine Cousine hat sich zu ihrem 30. Geburtstag eine Torte gewünscht
und da es an diesem Abend schon eine Schwarzwälder Kirschtorte gab
wollte ich etwas machen, dass jedem schmeckt, sich aber dennoch von einer
Schwarzwälder Kirschtorte unterscheidet. Damit fiel meine geliebte
Schokotorte schon mal weg und ich hab mich nach langem Überlegen
für eine Zitronencremetorte entschieden. Diese ist zwar recht aufwendig,
da sie zwei verschiedene Cremes involviert, der Aufwand lohnt sich
aber allemal. Mit etwas Glück konnte ich gerade noch ein Stück sichern,
um euch auch das Innenleben der Torte präsentieren zu können.

Rezept:

für den Biskuit:

6 Eier
8El kochendes Wasser
1Päckchen Vanillezucker
etwas Abrieb einer Zitrone
150g Zucker
400g Mehl
1Päckchen Backpulver

für die Füllung:

Schale einer Zitrone
Saft von zwei Zitronen
500ml Wasser
180g Zucker
8Blatt-Gelatine (ich habe Pulvergelatine genommen)
40g Stärkemehl
500ml Sahne

für das Topping:

500ml Sahne
2Päckchen Sahnesteif
50-75g Puderzucker

Zuerst kümmern wir uns um den Biskuit. Dazu schlägt man die Eier, den
Vanillezucker, den Zucker und die Zitronenschale mit dem heißen Wasser steif.
Dann kann das Mehl mit dem Backpulver nach und nach untergerührt werden
(am besten mit dem Teigschaber oder mit einer niedrigen Stufe des Rührgerätes).
Den Teig nun in eine Form füllen und bei 180°C für 35-40 Minuten backen.
Bevor wir uns um die Füllung kümmern können muss der Boden erst vollständig
ausgekühlt sein. Für die Füllung kocht man die Zitronenschale, den Zucker
und den Zitronensaft mit dem Wasser auf. Nach zwei Minuten fischt ihr die
Zitronenschale raus und rührt vorsichtig das Stärkemehl unter und dann die
Gelatine. Für den Fall dass ihr Blatt-Gelatine verwendet müsst ihr diese
davor noch einweichen, um das zu umgehen habe ich einfach Pulvergelatine
genommen. Das Ganze stellt ihr nun kalt und wartet bis alles etwas fester wird
(ich hab es in den Keller gestellt und nach 45 Minuten war es schön zähflüssig).
K1600_DSC_0294
Ist alles etwas fester geworden könnt ihr anfangen die Schlagsahne aufzuschlagen
und nach und nach unter die Geleemasse mischen. Ich habe meinen Boden
zwei mal durchgeschnitten, einen Tortenring darum befestigt und die Creme
zwischen beide Schichten aufgeteilt. Dann muss die Torte für mindestens
eine Stunde kalt gestellt werden bevor wir das Topping drauf machen können.
Für das Topping schlagen wir die Sahne, Sahnesteif und Puderzucker steif.
Den Tortenring entfernen und wir können auch schon anfangen die
Sahne auf der Torte zu verteilen. Alles mit einem Messer glatt streichen,
die übrige Creme in einen Spritzbeutel füllen und nach belieben verzieren.
Bis zum Verzehr kalt stellen und einfach genießen!

Sarahlicious

K1600_DSC_0320

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.