Kleine Apfeltarte

Kleine Apfeltarte

Huch, da ist es ja schon wieder Ende November und damit stellt
euch Sonja wieder eines ihrer Rezepte vor! Dieses mal hat sie eine
kleine Apfeltarte für uns gebacken! Schaut doch rein und holt euch
das Rezept für diese wunderbare, kleine Verführung!

01

 

Kleine Apfeltarte

Apfelsaison! Die Zeit ist wieder gekommen, um auf dem Stückle oder
im Garten die Äpfel zu lesen. Auch Zwetschgen, Nüsse und Birnen
wandern vom Baum ins Körble und können zu verschiedenen
Kreationen verarbeitet werden. Heute gab es bei mir ein
kleines Apfelküchle.

Zutaten:

160g Mehl
50 g Puderzucker
100g Butter / Margarine (kalt)
1 Prise Salz
1 Ei
2 Äpfel
1-2 EL Zitronensaft
2 EL Zucker
1 handvoll Zucker

Extra-Equipment:
kleine Tarte-Form, Backpapier, evtl. Schälmesser

K1600_Apfeltarte2

Zubereitung:

Aus Mehl, Puderzucker, Ei, Salz und Butter rührt und knetet ihr einen
Teig, den ihr dann zu einer Kugel formt und eine Stunde lang kalt stellt.

Die Zeit könnt ihr nutzen, um entspannt die Äpfel zu Schälen, zu
entkernen und in schmale Spalten zu schneiden. Beträufelt sie
anschließend sofort mit dem Zitronensaft.

K1600_apfeltarte3

Sobald der Teig die Kühlzeit überstanden hat, könnt ihr ihn etwas
auswellen auf dem Backpapier in die Form legen. Er sollte leicht
anzudrücken sein. Belegt ihn dann von außen nach innen
fächerförmig mit den Apfelspalten, bestreut ihn mit Rosinen und Zucker
und schiebt ihn bei 200°C für 20-30 Minuten in den Ofen – wie immer:
Bräunegrad checken, bis er euch gefällt!

Der Teig passt auch in eine größere Tarte-Form (ab 20cm Durchmesser),
dann ist der Boden dünner und knuspriger.

Gut gehen auch Zimtstreusel (aus Butter, Zucker, Mehl und
Zimt gerührt und darüber gebröselt) anstelle der Rosinen.

Viel Freude an diesem flotten, unkomplizierten Rezept

wünscht Sonja!

06

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.