Dieser Kuchen ist super fluffig und perfekt für den Herbst. Er ist schnell und einfach gemacht und das Apfelmus macht ihn doch besonders.

Sonja backt – Apfelmuskuchen

K1024_06.1

Apfelmus und Schmuddelwetter –
Der Herbst zeigt seine vielen Gesichter!

Ich liebe ja den Herbst – für seine erdigen und warmen Farben, den morgendlichen
Nebel, das darauffolgende schöne Wetter, aber auch für den Matsch an den
Gummistiefeln und die Abende, die man eingekuschelt auf dem Sofa verbringt.
Wenn man sich darauf einlässt und beobachtet, wie die Natur noch einmal alles
rausholt, was das Farbspektrum hergibt, geht man wieder mit offenen Augen durch
die Welt und staunt über das, was man unterwegs so sieht. Dadurch fällt ein wenig
Druck und Stress von einem ab, weil einfach das „echte“, reduzierte Leben
wichtiger erscheint, als das, was sonst noch in unsren Köpfen herumschwirrt.

02

Heute gibt es von mir für euch das Rezept für einen wunderbar leckeren Kuchen,
der perfekt in den Herbst passt. Warum? In erster Linie, weil im Herbst die vielen
Äpfel gepflückt werden wollen, die reif in den Bäumen hängen. Nicht alle sind dafür
geeignet, unverarbeitet gegessen zu werden – entweder sind sie schon vom Baum
geplumpst und kommen fix in die Saftpresse, oder sie sind sehr sauer. Die sauren
Sorten kann man dann wunderbar zu Apfelmus verarbeiten. Und damit die zwei
randvollen Apfelkisten, die ich in diesem Jahr abgestaubt habe, auch geleert werden,
mache ich mehrmals Apfelmus. Natürlich wird ein Teil davon verschenkt und ein
paar Gläser schaffen es bis in den Winter, aber mein Mus macht sich auch in
Kuchen ziemlich gut.

01

Außerdem passt der Kuchen prima zum Herbstwetter – mal ist es trocken und die
Sonne scheint wärmend durch die bunten Blätter der Bäume, mal ist es schmuddelig
matschig und man kann ohne Gummistiefel nicht vor die Tür. Und genau so ist
auch dieser Kuchen: Er kommt daher wie ein ganz normaler trockener Rührkuchen,
ist aber mit Apfelmus gefüllt. Durch etwas Zitronenschale im Teig bekommt man
schon vom Duft gute Laune, egal wie trüb es draußen sein mag.
Nun aber genug geschwärmt, flink zum Rezept!

Die Zutaten:
• 150g Butter/ Margarine
• 150g Zucker
• 3 Eier
• 1 Zitrone (Schalenabrieb)
• 250g Mehl (Weizen- oder auch Maismehl für die glutenfreie Variante)
• 1/2 Päckchen Backpulver

4 EL Apfelmus (entweder ihr kauft es und fügt etwas Zimt und ggf. (Vanille-)Zucker
hinzu, oder ihr kocht es selber aus Äpfeln, Zucker, Zimt und etwas Wasser – bei mir
schmeckt das jedes Mal etwas anders, weil ich es nie nach festgelegten Verhältnissen
koche)

03

04

Die Zubereitung ist echt einfach: Schlagt Butter, Zucker, Eier und Zitronenschale
ein paar Minuten auf, fügt Mehl und Backpulver hinzu und füllt 2/3 des Teiges in
eine kleine Springform. Dann geht‘s ans Eingemachte: Gebt einige Esslöffel Apfelmus
auf den Teig und bedeckt die Schicht mit dem restlichen Rührteig. Schiebt den
Kuchen dann bei 180°C für etwa 30 Minuten in den Ofen. Dann könnt ihr ihn
entweder direkt heiss genießen, oder ihr lasst ihn auskühlen, bestreut ihn mit
Puderzucker und serviert ihn mit Schlagsahne.

Guten Appetit und genießt den Herbst! Bis zum nächsten Mal!

K1024_05.1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.