Mousse au Chocolat lässt sich schnell und einfach aus nur wenigen Zutaten zubereiten.

Sonja bereitet zu: Mousse au Chocolat mit Brombeersauce


Sonja bereitet zu: Mousse au Chocolat mit Brombeersauce

Kennt ihr das, wenn ihr euch seit Tagen etwas vornehmt und es dann nicht klappt?
Dann muss man spontan werden und sich etwas Neues einfallen lassen. So war es bei
mir mit diesem Rezept. Eigentlich wollte ich euch etwas ganz anderes für diesen Monat
zeigen, doch ungeduldig wie ich bin, ist es nichts geworden. Aber wie der Zufall es will,
habe ich stattdessen ein Rezept zubereitet, das viel besser zum August passt: Mousse au
Chocolat mit Brombeersauce. Der Zufall war im Spiel, als ich bei der morgendlichen
Spazierrunde mit meinem Plüschtier auf riesige Sträucher von wilden Beeren
gestoßen bin, die ich natürlich gleich absammeln musste.

Zuhause angekommen hab ich die Brombeeren kalt gestellt und überlegt, was ich daraus
machen könnte. Da es nicht mehr als zwei Hände voll waren und die wilden Beeren im
Vergleich zu ihren gezüchteten Verwandten viel weniger Frucht als Kerne sind, bin
ich schließlich auf eine Sauce gekommen. Süß wie die Beerchen sind, passen sie
hervorragend zu einer zartbitteren Mousse. Also habe ich die Kombo probiert und
was soll ich sagen: It‘s a perfect match!

Das Rezept für die Mousse habe ich vor Jahren mal im Netz gefunden und für mich
abgewandelt, es hiess dort, es sei ein typisch französisches Rezept mit nur zwei
Zutaten: Eiweiß und Schokolade.
Was ihr für 3 Portionen meiner Variante benötigt, verrate ich euch auch 😉

4 Eier
150g Zartbitterschokolade

Das war‘s schon! Für die Brombeersauce braucht ihr:

2 Hände voll Brombeeren
ca. 2EL Puderzucker
ggf. etwas Stärke zum Andicken
Und so geht es:

Die Schokolade muss in ein Wasserbad, am besten schon etwas zerkleinert. Während sie
schmilzt, ist Zeit um die Eier zu trennen und das Eiweiß aufzuschlagen. Wenn es ganz steif
ist und die Schokolade geschmolzen und etwas abgekühlt ist, könnt ihr die Schokolade
zum Eischnee geben und ganz vorsichtig unterheben. Nicht mehr rühren, als es unbedingt
sein muss, sonst sind alle Bläschen kaputt und der Schnee eher Schneematsch!
Die Mousse könnt ihr jetzt in hübsche Schälchen oder eine große Schüssel geben
und für ein bis zwei Stunden in den Kühlschrank stellen.

Nun ist auch Zeit für die Sauce. Gebt die Brombeeren in ein Töpfchen und erhitzt sie.
Sind sie einmal schön matschig, kann man sie durch ein Sieb drücken, um die Kernchen
herauszufiltern. Danach einfach nach Geschmack Puderzucker und wer möchte auch
zum Andicken etwas Stärke hineinsieben, noch einmal kurz erhitzen und gut rühren.
Hat die Sauce die gewünschte Konsistenz, kann sie auch kalt gestellt werden. Für eklige
Tage funktioniert sie natürlich auch warm hervorragend, beispielsweise auf Eis.

Da die letzten Tage aber über 30°C herrschten, habe ich die kühle Variante bevorzugt.
Also könnt ihr einfach die Mousse mit der Sauce gemeinsam servieren oder Nocken
ausstechen und „Mousse au Chocolat auf Brombeerspiegel“ auf Tellerchen anrichten 😉

Ob nun aus der Schüssel oder vom Designerbrettchen – ich wünsche euch einen guten
Appetit und viel Spaß mit dem Rezept!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.