Bananabreadmuffins

Früher, bzw. es ist noch gar nicht lange her (vielleicht so 4 Monate), habe ich
montags meinen Blogbeitrag für Dienstag vorbereitet, weil ich meistens
sonntags backe. Dann haben die Kollegen am Montag die Reste der Kuchen
bekommen (falls noch was übriggeblieben ist). Die letzten Wochen bereite
ich die Beiträge immer an unterschiedlichen Tagen vor. Mal donnerstagabends,
mal Samstagmittag (so wie diesen hier). So ganz zurück in meiner Routine
bin ich noch nicht, dafür gibt es viel zu viele „unplanbare“ Faktoren, die mich
etwas davon abhalten, die Woche richtig planen zu können.

 

Und in Zukunft wird es vermutlich noch etwas schwerer zu planen.
Ich werde ab nächster Woche zweimal die Woche zum Spanischunterricht
gehen und zusätzlich bin ich einmal die Woche zum Sport verabredet.
Die Verabredung zum Sport ist übrigens das Beste, das man tun kann.
Auch wenn man mal nicht so richtig Lust hat und so gar nicht motiviert ist,
will man den anderen ja nicht hängen lassen und überwindet seinen
Schweinehund etwas leichter.

Jetzt muss ich nur noch das Backen, den Blog und diese ganz vielen spannenden Projekte, die ich die letzten Monate an Land gezogen habe, unter einen Hut bekommen und versuchen sie noch irgendwie in meinen viel zu vollen Wochenplan zu stecken. Aber auch das wird schon irgendwie funktionieren. Ich bin dank einem Monat Auszeit so entspannt wie nie. Meine „No pasa nada“-Einstellung ist noch immer da und dafür bin ich sehr dankbar. So fällt es mir einfacher mich von einigen Dingen zu lösen und nicht direkt gestresst zu sein, wenn etwas unerwartetes meine Planung beeinflusst.

 

Aber genug geredet, jetzt gibt’s was ultimativ Leckeres für euch. Ein Rezept, mit dem ihr alte Bananen verwerten könnt. Noms, es gibt Bananabreadmuffins für euch!

Rezept (6-8 Stück):

3 dunkle Bananen
75g Sonnenblumenöl
75g brauner Zucker
225g Mehl
3 TL Backpulver
3 TL Zimt
50g gemahlene Mandeln.

Schokostücke

  1. Die Bananen schälen und mit einer Gabel in einer Schüssel zerdrücken
  2. Öl und Zucker dazu geben und gut verrühren
  3. Die restlichen Zutaten (außer den Schokostücken) dazu geben und gut verrühren
  4. Teig in eine mit Papier-Muffinformen aus gelegte Muffinform geben
  5. Schokostücke auf den Teig geben und leicht andrücken
  6. Im vorgeheizten Ofen bei 180°C für etwa 15-20 Minuten goldbraun backen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.