Hier seht ihr was für Kuchen ein Foodblogger zum eigenen Geburtstag backt!

Birthday Special

K1600_DSC_0985.1

Birthday Special

Heute gibt es kein Rezept für euch, sondern einen kleinen Einblick in mein Leben :).
Gestern habe ich den Geburtstag mit meiner Familie gefeiert, heute sind meine
Freunde an der Reihe! Jedes Jahr wieder erstaunt und überrascht es mich wie
schell doch wieder ein Jahr vorbei ging.


Bevor heute die zweite runde Gäste zu mir strömen möchte ich euch
unbedingt zeigen was es Kuchen bei mir zum Geburtstag gibt. Dieses Jahr
war es besonders schwer eine gute Auswahl zu treffen. Drei Gäste haben
eine Unverträglichkeit, einmal Gluten, Laktose und Milcheiweiß.
Auch das Abendessen zu planen war nicht ganz so einfach wie sonst,
denn an Aschermittwoch fängt die Fastenzeit an und es darf kein Fleisch
gegessen werden (zumindest ist das in unserer Familie so).
Deswegen war es dieses Jahr besonders wichtig die Kuchen und das Essen
vorher zu planen und nicht wie sonst, am Abend davor oder am Morgen
noch schnell mit den vorhandenen Zutaten ein paar schöne Dinge zu zaubern.
Für jeden Intoleranten gibt es nun zwei bis drei Kuchen zur Auswahl!
Ich hoffe, es ist bei dieser Auswahl für jeden was dabei! Ein paar Kuchen
gibt es bei uns jedes Jahr, wie zum Beispiel eine Torte (Buttercreme oder
Schwarzwälder Kirschtorte) die meine Mutter macht, also eine Geburtstagstorte.
Zusätzlich gibt es einen trockenen Kuchen, denn mein Papa steht nicht so
auf Creme oder Früchte oder Ähnliches im Kuchen. Einen Apfelkuchen
gibt es auch so gut wie immer. Diese drei Kuchen gibt es immer, egal wer
Geburtstag hat. Den Rest der Kuchen darf sich jedes Geburtstagskind selbst
wünschen oder so wie ich, selbst zubereiten! Schon seit über einer Woche
versuch ich die perfekte Kuchenauswahl zu treffen. Ob es mir gelungen ist?
– Ich denke schon!:)
Hier seht ihr die allerbeste Schwarzwälder Kirschtorte! Einfach zum Reinlegen!

K1600_DSC_1136.1

Ein normaler trockener Kuchen ohne viel tamtam. Ich finde trockene
Kuchen ja nicht so spektakulär aber sie sind super praktisch, weil man sie
einfach schnell zubereiten kann und auch einfrieren.

K1600_DSC_0989.1

Hier ein Stück vom leckeren saftigen Apfelkuchen 🙂 NOMNOM

K1600_DSC_0996.1

Und hier kommt die Bailey’s-Bananen-Torte. Ursprünglich wollte ich die
Schneewittchentorte nochmal backen, da sie glutenfrei ist und super lecker war!
Ich hatte aber lust auf etwas anderes, habe also das Rezept ein klein bisschen
verändert. Das Rezept dazu stelle ich euch am Montag vor 🙂 (hier)

K1600_DSC_1143.1

Der Nuss-Schokokuchen kommt ganz ohne Mehl aus und wenn man ein
paar Zutaten ersetzt hat man auch ganz schnell einen Milcheiweißfreien
Kuchen und damit auch einen laktosefreien. Drei Fliegen mit einer Klappe!
Außerdem schmeckt er einfach göttlich. Ein bisschen wie Hanuta 🙂
YUMMY

K1600_DSC_1090.1

Und hier ist auch schon der letzte Kuchen! Ein klassischer Obstkuchen.
Normalerweise verwende ich Buttercreme zwischen dem Biskuit und dem
Obst, damit der Boden nicht allzu sehr durchweicht. Bei diesem Obstkuchen
habe ich einfach die Buttercreme durch Soya-Vanillepudding, den es fertig
zu kaufen gibt, ersetzt. Somit ist er auch ganz ohne Milcheiweiß!

K1600_DSC_1109.1

Das waren auch schon alle Kuchen!:)

Hier noch ein paar Bilder vom leckeren Abendessen, das meine
tolle große Schwester zubereitet hat!!!:)

K1600_DSC_0987 (2).1

K1600_DSC_1009 (2).1

K1600_DSC_1023 (2).1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.