Ein toller und leckerer Hingucker auf der Oster-Festtafel. Dreifarbiger Hefeteig mit getrockneten Tomaten, Bärlauch und Röstzwiebeln.

Dreifarbige Osternester mit selbstgefärbten Eiern

K640_DSC_0122.1

Dreifarbige Osternester mit selbstgefärbten Eiern

Heute habe ich euch ein kleines Rezept-Mitbringsel vom Foodbloggercamp. Oliver
und Yvonne stellten in ihrer Session “Sojola Waikiki Brot” ein Rezept für
einen dreifarbigen Hefezopf vor. Leider konnte ich an der Session nicht
teilnehmen, probiert habe ich den Zopf aber trotzdem und fand ihn unglaublich
lecker! Ich habe mich sofort in die E-Mailliste für das Rezept eingetragen und
kaum habe ich es geschickt bekommen, habe ich es auch schon ausprobiert.
Das ursprüngliche Rezept habe ich noch ein bisschen verändert und angepasst.
Auf der Seite für das original Rezept findet ihr auch zwei Videos dazu, wie ihr
die Zöpfe flechtet! Aber hier gibt es jetzt erstmal das Rezept für die dreifarbigen
Osternester und eine kurze Anleitung wie ihr Eier ganz einfach mit
Zwiebelschalen einfärbt! YUMYUM

K640_DSC_0130.1

Rezept (für ca. 7 Stück):
500g Mehl
60g Sojola (oder Margarine/Butter)
1 frische Hefe
etwas Salz
etwas Zucker
2 EL Öl (Sonnenblumenöl, Olivenöl)
280ml warmes Wasser

3 EL Currypulver
2 EL Röstzwiebel

2 EL Paprikapulver (ich habe scharfes genommen)
5 getrocknete Tomaten

1 Handvoll frischen Bärlauch oder andere Kräuter

Wahlweise 7 Eier (plus Zwiebelschalen zum Färben)

K640_DSC_0009.1

Die Dreifarbige Osternester sind wirklich recht fix gemacht. Zuerst knetet ihr
das Mehl, die Hefe, das Salz, Zucker, Öl, Sojola und das Wasser zu einem festen
Teig. Den Teig teilt ihr nun in 3 gleichgroße Stücke und legt jedes in eine extra
Schüssel. Zu einem Teil gebt ihr kleingehackte Kräuter hinzu. Da gerade
Bärlauchsaison ist und ich frischen Bärlauch im Wald gesammelt hatte, habe ich
ihn kleingehackt und untergemischt. Das ursprüngliche Rezept sieht vor
italienische Kräuter hinzuzufügen. Ihr könnt aber auch Schnittlauch oder was ihr
sonst so mögt klein hacken und unterkneten. Zum zweiten Stück gebt ihr das
Currypulver und die Röstzwiebel dazu. Ich habe gekaufte Röstzwiebeln
untergeknetet, ihr könnt aber sicherlich auch einfach frische Zwiebeln klein
schneiden und anbraten. Zum letzten Teil gebt ihr das Paprikapulver und
kleingehackte getrocknete Tomaten hinzu. Ich habe Tomaten genommen, die
zusätzlich noch in Öl eingelegt sind und habe sie auf einem Küchenpapier
etwas abtropfen lassen bevor ich sie kleingehackt habe. Alles gut verkneten und
die Teige an einem warmen Ort für circa eine halbe Stunde gehen lassen.
Währenddessen habe ich 3 große Zwiebeln geschält (nur die braune Schale) und
die Schale in einen Topf mit kochendem Wasser gegeben. Sieben Eier vorsichtig
reinlegen und für 7 Minuten kochen lassen. Dabei darauf achten, dass die Eier
vollständig mit Wasser bedeckt sind.

K640_DSC_0019!

K640_DSC_0027.1

K640_DSC_0045.1


Nach einer halben Stunde Ruhezeit könnt ihr den Teig weiterverarbeiten. Ich
habe immer ein viertel eines Teiges mit den Händen zu einer dünnen Schlange
ausgerollt, eine Schlange von jeder Farbe genommen, die Enden oben
zusammengedrückt und zu einem langen Zopf geflechtet. Dann habe ich
mir den Zopf so zugeschnitten, dass ich die perfekte Größe für meine Nester
hatte. Beide Enden zusammendrücken, auf ein Blech mit Backpapier legen, ein
gekochtes und gefärbtes Ei mitten drauf machen und fertig ist das Osternest.
Den restlichen Teig verarbeitet ihr auf die gleiche Art und backt dann alle
Nester bei 180°C für 20-25 Minuten. Falls ihr die Eier nicht mit Naturfarben
einfärbt, solltet ihr sie nicht im Teig mitbacken, sondern gekochte Eier ohne Farbe
mit backen und nach dem Backen durch die Bunten ersetzen!

Ich verschenke meine Nester immer gern schön Verpackt zu Ostern!:)

Viel Spaß beim Nachbacken und Ausprobieren!

Sarahlicious

K640_DSC_0135.1

K640_DSC_0150.1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.