Monatsrückblick Oktober 2016

oktober

Der Oktober war recht turbulent. Jedes Wochenende war was anderes geplant, die
Wochen waren auch super vollgepackt und dann kam, was kommen musste.
Eine Erkältung hat mich ausgeknockt. Zuerst hatte ich sie einige Tage, dann
war sie weg. Und eine Woche später hat es mich umso schlimmer erwischt und
ich musste im Bett bleiben. Trotzdem gab es aber auf dem Blog immer regelmäßig
was zu sehen. Das lag auch daran, dass ich schon etwas vorausgearbeitet hatte
und somit einen kleinen Puffer hatte um auch mal auszufallen.

Nur die Social-Media-Kanäle haben darunter gelitten, denn die konnte ich nicht
mehr befüllen. Aber nun läuft alles wieder nach Plan. Zumindest so halb.

Bald steht der lang ersehnte Urlaub an und ich werde zwei Wochen offline sein.:)
Aber nicht so richtig offline, denn für euch habe ich trotzdem einige Beiträge geplant.
Nur Instagram wird darunter leiden, denn da kann man leider nicht besonders
gut Beiträge planen. Dafür ist meine Facebookseite bis oben hin mit Beiträgen für
euch gefüllt. Es lohnt sich also für die nächsten Wochen auf Facebook vorbei zu schauen!

Neben dem Foodbloggercamp in Berlin (über das ich bei Gelegenheit auch noch mal
ausführlich berichten will) gab es auch noch ein Foodiemeetup im Unicorn Berlin.
Beides super tolle Veranstaltungen. Vor allem das Foodbloggercamp bringt für mich
persönlich immer viel. Man lernt nicht nur neue Leute kennen, man nimmt viele Ideen
für den Blog mit nach Hause und hat dann nach dem Camp so viel zu tun (SEO optimieren,
MediaKit bearbeite und und und) sodass man eigentlich mehr als nur ein Wochenende
damit beschäftigt ist. Das finde ich immer besonders toll.
okt
Aber nun kommt noch ein kleiner Überblick über meine persönliche TOP 3 im Oktober.

Auf Platz eins sind die Blätterteigmumien mit Salsa. Die fand ich so toll, dass es sie genau so
noch mal eine Woche später gab. YUM!

Blätterteigmumien mit Salsa sind einfach gemacht und so lecker. So macht Halloween Spaß, mit diesem Snack.

Den zweiten Platz belegen die Oreospinnennetze. Weil sie so einfach gemacht sind und
doch irgendwie besonders sind.

Oreokekse sind so vielseitig. Mit etwas Schokolade lässt sich eine schnelle Halloween Leckerei zaubern. Ganz einfach sind sie mit Spinnennetzen verziert.

Und den dritten Platz belegen die Reformationsbrötchen. Die werde ich ganz bald noch mal
machen, nicht nur, weil sie super leckere sind sondern auch weil die Bilder mir nicht so gefallen…

Und zum Schluss noch ein paar random facs über mich:

Gelesen: Rolf Dobelli – The Art of Thinking Clearly
Gehört: Alma – Karma
Auf meiner Nachbackliste: Pumpkin-Fudge
Gegessen: Amrit am Potsdamer Platz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.