Die Quinoa-Bratlinge sind nicht nur super schnell gemacht, sie schmecken auch noch super lecker.

Quinoa-Bratlinge

K1024_DSC_0048.1

Quinoa-Bratlinge

Heute habe ich ein super einfaches aber super leckeres Rezept für Quinoa-Bratlinge
für euch! Zum ersten Mal habe ich sie in Frankreich zubereitet und seit dem
sind sie nicht mehr von meinem Speiseplan weg zu denken. Ich finde sie
wirklich klasse vor allem sind sie zur Gemüseverwertung gut geeignet. Ihr
könnt sie einfach so essen, als Ersatz für Burger-Patties oder ihr esst sie mit
Salat, Soße oder Joghurt Dip.

K1024_DSC_0009.1

Rezept (für etwa 20 Stück):
1 Tasse Quinoa
1 große Karotte
1/2 große Zucchini
1 Zwiebel
1/2 Chili (für alle die es scharf mögen)
4 Eier
Pfeffer
Salz
Kräuter nach Wahl (ich habe Thymian, Bärlauch und Rosmarin
genommen, ihr könnt auch Kräuter der Provence nehmen oder
was auch immer ihr noch da habt)
Öl zum Anbraten

K1024_DSC_0021,1

K1024_DSC_0025.1

Für die Quinoa-Bratlinge spült ihr zunächst den Quinoa mit viel heißem Wasser
ab, gebt ihn dann in einen Topf mit 2 1/2 Tassen Wasser. Den Quinoa lasst ihr
nun für etwa 20 Minuten kochen (schaut einfach mal was bei euch auf der
Packung steht). Während der Quinoa vor sich hin kocht, schneidet ihr die
Zwiebel in Würfel, falls ihr wollt könnt ihr auch noch etwas Knoblauch schneiden,
die Zucchini und die Karotte reibt ihr und falls ihr auch Chili mögt, schneidet
ihr diese auch noch klein. Falls ihr anderes Gemüse habt könnt ihr das auch
nehmen. Ihr müsst nur darauf achten, dass ihr es entweder klein schneiden
oder reiben könnt, der Rest ist euch überlassen. Die Zwiebeln mit der Chili
anbraten. Sobald der Quinoa fertig ist, gebt ihr das Gemüse, die Eier und
die Zwiebeln/ Chili hinzu. Alles gut mit Pfeffer und Salz würzen und noch
Kräuter eurer Wahl hinzufügen. Nun verrührt ihr alles gut miteinander und
erhitzt etwas Öl in der Pfanne. Mit einem Esslöffel könnt ihr nun etwas
Quinoamischung in die Pfanne geben und flach drücken. So erhaltet ihr
schöne Quinoa-Bratlinge. Auf jeder Seite für 3-5 Minuten (je nach Hitze)
anbraten und vorsichtig wenden. Ich lasse sie dann noch auf einem Teller
mit Küchenpapier für ein paar Minuten abtropfen.
Fertig sind auch schon die Bratlinge. Viel Spaß beim Nachkochen!

Sarahlicious

K1024_DSC_0056.1

K1024_DSC_0075.1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.